Donnerstag, 19. Mai 2016

Erzbergrodeo 2016 mit meinem BMW Motorrad Boxer in Eisenerz

NEUES OUTFIT FÜR DEN BERG
Das Erzbergrodeo in Eisenerz ist einer der Extremevents in der Rennsaison. Das letzte Mal hatte ich 2007 Angriff auf den Berg aus Eisen gemacht. Danach war für mich klar, dass ich sowas eigentlich nicht mehr
brauche.  Durch die vielen Starter, die den Berg bezwingen wollen, ist es eine Extrem-Veranstaltung der Superlative. Hier ist nicht nur das fahrerische Können gefragt, sondern auch Ausdauer im Umgang mit
Mitmenschen. Wir hatten damals recht laute Nachbarn, die das Rennen am Eisenberg nur zum Feiern nutzen wollten. Die Wartezeit zwischen den einzelnen Rennen ist sehr lange und somit muss man sich mit viel Geduld
in die oft langen Schlangen stellen und warten können. Doch komischerweise habe ich mir im letzten Oktober gedacht, wenn nicht  jetzt, wann dann. Die Idee war, mit der BMW SWT Enduro dort an den Start zu gehen.
Der kleine 860ccm Boxer kann ziemlich viel und steht hoffentlich den leichten Sportenduro´s von KTM, Husaberg, Husqvarna und Co im PROLOG in nichts nach. Natürlich ist es nicht das Ideal für den Erzberg, doch es soll doch auch ein Kick dabei sein.
Langer Endantrieb vom 4-Ventiler für den kleinen Boxer

Die Idee war geboren, jetzt geht es an die Umsetzung des Ganzen. Die BMW ist mit einem sehr kurzen Winkelgetriebe ausgerüstet. Das 37:11 wird gegen das 32:11 getauscht. Das Federbein hinten etwas nachgelassen und die Gabel maximal herausgezogen. Somit wollen wir unserem steilem Lenkkopfwinkel entgegen arbeiten und die Kuh in der Spur stabil machen.
Gabel maximal durchgesteckt für besseren Geradeauslauf

Vor fast zehn Jahren hatte ich gleich in der zweiten Kurve beim Prolog einen Durchschlag, was mir den vorderen Schlauch gekostet und die Felge zerstört hat. Um einen solchen Schaden auszuschließen bin ich bei
Joachim Liebl von MEFO TIRES und MEFO MOUSSE vorbei gegangen und habe zusammen mit ihm nach einer Lösung gesucht. Die Firma MEFO hat mir für meinen Auftritt in Austria einige Reifen zur Verfügung gestellt. Unter anderem zwei Arten der neuen MEFO ENDURO EXTREME Reifen. Am Erzberg können wir diese Reifen bestimmt auf Herz und Nieren prüfen.
Die MEFO REIFEN für den ERZBERG - CHECK

Die Jungs von RPM Hesselbach, die sich immer sehr herzlich um unsere Motoren kümmern, haben mir die Kuh auf eine für die Höhe angepasste Vergaserbedüsung abgestimmt. Somit möchte ich verhindern, dass ich an den letzten Kehren zum Gipfel nur noch 6PS vom BOXER TRIEBWERK abrufen kann.
Bei den Testfahrten wurde schnell festgestellt, dass bei schnellem Fahren auch eine größere Bremse von Vorteil wäre. Diese habe ich kurzerhand aus der weißen Rallye BMW ausgeliehen.
Speichencheck an der Wettbewerbs-BMW-Enduro

Alle Schrauben wurden nachgezogen

Das Setting wurde angepasst

Was mein persönliches Ziel in Österreich sein soll, ist mir noch nicht ganz klar. Ich möchte schon ganz gern mit meinem BOXER am Sonntagmorgen im Kessel stehen und die ersten Steilauffahrten bezwingen.  Falls wir uns diesen Traum verwirklichen können, wird natürlich das Setting wieder auf den normalen Rennmodus umgestrickt und im Bedarfsfall die Übersetzung schnell wieder an die Enduro und Bergsteigerverhältnisse
angepasst.
Der neue Federbeinschutz angepasst

Kommentare:

  1. SPITZE MANUEL ! ich halt dir die daumen, bin gespannt - sowasvon...
    alles gute
    mex

    AntwortenLöschen
  2. Gooooooooo! Wir kommen und feiern dich an. Logisch!!!

    Gruß Rüdiger

    AntwortenLöschen