Montag, 30. Juli 2018

Klassikenduro in Sonnefeld 2018


Frank Koser auf seiner Schek BMW

Hier einmal ein Rennbericht aus einer ganz anderen Sicht. Wer mich kennt, der weiß, dass auch ich immer gern mit einem Pokal in der Hand nach Hause kommen will. Doch bei diesen Jungs ist das nicht wirklich notwendig. Sie fahren eigentlich ja schon auf einem Juwel. Auch die Probleme mit der technischen Abnahme, die wegen falscher Reifen und Anbauteile auf einen zukommen können, finde ich immer wieder spannend. Ganz klar ist, dass ich mit meiner roten GS auf solchen Veranstaltungen nichts zu suchen habe!

 
Klaus Leutheußer  auf seinem klassischem Boxer
Deshalb schaue ich lieber, was die anderen Jungs alles so zu bieten haben. Diese Schätze sind teilweise unbezahlbar. Die Stunden, die man in ein solches Projekt stecken kann, sind oft nicht zählbar. Deshalb kann ich den Veranstalter verstehen, der bei einem solch verregneten Rennlauf die Streckenführung abschwächt. Einerseits um Flächen zu schonen, aber auch um diese wunderschönen Klassiker zu erhalten. Das Reglement hat auch der austragende Veranstalter einzuhalten. Und für die Versicherung ist es im Falle eines Unfalls sicher wichtig, dass die Straßenzulassung vorhanden ist. Dass hier die Kontrolle vielleicht etwas schärfer ausfällt, das zeugt doch nur von einem korrekten und verantwortungsvollem Verhalten.

Peter Hofman auf sein BMW Motorrad R 75 / 5 GS

Jetzt zurück zu den BMW Motorrad Klassik-Juwelen, in unserer Bildergalerie von Gerd Rose und Dagmar Roth kann man die technisch wunderbar ausgeführten Boxer und ein paar Kramer – Enduros begutachten.

Stahl Jürgen auf seiner HPN Motorradtechnik Six Days Maschine

 

Ich bin immer wieder begeistert, dass diese klassischen Enduros noch artgerecht bewegt werden. Und glaubt mir, wenn mein Geldbeutel wieder etwas gefüllt ist, dann komm ich euch mal besuchen.



Auch die Enduro-Klassik  berichtet immer wieder zuverlässig von diesen Veteranen-Enduro-Rennen.
LINK ZUM BERICHT SONNEFELD 2018

Gerwerk Joachim auf seiner BMW R 100

Jürgen Stahl mit der HPN im Einsatz an der Spitze seiner Klasse!
 
Joachim Gerwerk treibt seine R 100 BMW

Frank Koser führt mit seiner Schek BMW seine Klasse an!

Ekkehard Roth auf seiner BMW
 
Manfred Liese auf seinem Geländeboxer
Dietmar Kreß auf BMW R 800 GS
 

Montag, 9. Juli 2018

EnduroBoxer Tour 2018 auf KTM 690 Rallye

EnduroBoxer Tour 2018  auf  KTM  690 Enduro



Warum wir in diesem Jahr die EnduroBoxer Tour ins östliche Russland gelegt haben? Und warum wir auf KTM 690 Enduro´s mit Rallye Kit unterwegs sind, dass könnt ihr in den nächsten Posts erfahren.........

 

.............hier gehts zum BLOG Bericht!!!






Dienstag, 29. Mai 2018

Die neue Breslau 500 ersetzt Baja Deutschland

 
Irgendwie geht's immer weiter !!!

Die Baja Deutschland – Eine Rallye, die seit vielen Jahren die Herzen von Fahrern und Navigatoren in ganz Europa höher schlagen läßt. Doch leider wird es ab diesem Jahr keine Fortsetzung mehr geben – Die Neuplanungen des Tagebaus bei  Leipzig, der bisher Austragungsort war, lassen nicht mehr genug Raum und Variation für Marathon-Motorsport. Die Absage traf daher viele Teilnehmer am Anfang des Jahres hart und unvorbereitet.

Doch die Organisatoren waren nicht untätig und warten mit einer neuen Veranstaltung auf, die noch mehr Superlativen verspricht – Die Breslau 500.

Sie findet an drei Renntagen vom 29.06.-01.07.2018 mit einem Tag Vorsprung parallel zum Urgestein aller Deutschen Rallyes, der Abenteuerrally Breslau Poland 2018 statt. Beide Veranstaltungen sind wie immer ausgeschrieben für Motorräder, Quads, SSV, PKW und Trucks. Start dieses Jahr ist die Ortschaft Dretyn, etwa 200 km hinter der Deutsch-Polnischen Grenze auf Höhe Stettin.
Manuel Schad mit dem BWM Motorrad 2-Ventil Boxer im Einsatz auf der letzten Baja Deutschland
Dabei ist speziell die Breslau 500 so geplant, dass man ohne eigenen Service teilnehmen kann. Trotz einer Campumsetzung am Samstag, hat man sehr viel Zeit, nach der vierten Wertungsprüfung zurück ins Camp zu fahren, seine Sachen zu packen, entspannt ins neue Camp Drawsko Pomorskie zu fahren und sich dort für die Nachtetappe (5. Wertungsprüfung) vorzubereiten.

Die Breslau 500 bietet genauso wie die Baja Deutschland, ca. 500 Wertungskilometer, wird aber nicht in Runden gefahren, sondern auf immer neuem und sehr abwechslungsreichem Terrain.

Und während die Breslau 500 am Sonntag direkt mit Siegerehrung im Polygon Drawsko endet, geht die Breslau Poland noch bis nächsten Samstag weiter.
 
Manuel Schad im Tagebauwerk mit dem BMW Boxer
So geht es zum Teil durch dichte Wälder und tiefen Schlamm, aber auch die Freunde sandiger Pisten werden nicht enttäuscht. Das Ziel der Strecke liegt an einem schönen großen See mit einladendem Sandstrand, welches gleichzeitig das dritte Fahrercamp sein wird.

Geboten wird sehr viel, da Breslau 500 und Breslau Poland all die guten Sachen vereinigen, die man sich als ambitionierter Fahrer wünscht. Alles in allem hört es sich nach viel Spaß an und ist vielmehr eine Verbesserung der Baja Deutschland als ein Ersatz.
Viel Spaß im Sandkasten
Diese Events eignen sich natürlich auch für unsere Zweizylinderpiloten die auf ihren BMW Motorrad Boxern und Big KTM Twins mitfahren werden.

Alle Infos auf www.rallye-breslau.com
 
 

Mittwoch, 9. Mai 2018

Zweiter IGE Lauf 2018 in Rottleben

Der EnduroBoxer von Christian Lenz
Rottleben war für den zweiten IGE (Interessengemeinschaft Enduro) Lauf in der Saison 2018 fabelhaft vorbereitet. Die Strecke war frisch geschoben, die Anleger absolut erstklassig präpariert. Der Wettergott hat es auch gut mit den Enduroisten gemeint. So stand dem Rennen bei Kyffhäuser nichts im Weg.
1. Roland Günster -  2. Dirk Wagner - 3. Christian Lenz
In der Dickschiffklasse gab es leider nur drei Teilnehmer. Roland Günster konnte das Rennen auf seiner Aprilia AXV 450 mit einem ersten Platz beenden. Gefolgt von Dirk Wagner auf einer Aprilia RXV 550. Unser Christian Lenz fuhr auf seiner sportlichen Boxer R 80 GS Geländemaschine einen dritten Platz ein.


Die SWT-SPORTS-BMW macht eine schlanke Linie!
Er schwärmte so von den Waldsektionen und Singletrails. Diese waren ein Gedicht  mit dem EnduroBoxer. Der MSC Barbarossa hat sich wie gewohnt von seiner besten Seite gezeigt. Nur leider waren für diese TOP Strecke etwas wenig Fahrer vor Ort.

Der nächste Lauf der IGE findet in Kürze in Schlüchtern statt.

Boxerpower für den Enduro - GS - Boxer


 

Donnerstag, 19. April 2018

Start der IGE Enduro Saison 2018 in Aarbergen mit BMW Motorrad GS

Der SWT-SPORTS Boxer in der Box
Wie schon so oft hat der MSC Michelbacher Hütte in Kettenbach die Ehre den ersten Lauf der IGE Enduro Saison einzuläuten. Der Motocross Verein, welcher nahe Aarbergen liegt, hat selbst nur eine kleine Motocross Strecke, doch für die IGE wird immer die benachbarte Kaligrube geöffnet. Auch eine Wiese, die direkt an der Crossstrecke liegt, darf beim Endurorennen befahren werden.

Christian Lenz - auf SWT-SPORTS BMW
Die Jungs von der Michelbacher Hütte zeigen im Rahmen der IGE regelmäßig was sie alles können, die Strecke ist sehr anspruchsvoll und abwechslungsreich gesteckt. Die Verbindungsetappen zwischen der Crossstrecke und der Kaligrube fand ich persönlich immer recht geil!
Leon Bächler auf SWT-SPORTS BMW Motorrad
Hier hätte man den EnduroBoxer mal richtig rennen lassen können. Doch meist hat mir dafür der Mumm gefehlt.

In diesem Jahr konnte ich wegen des MSR Motocross Laufes in Schweinfurt nicht in Aarbergen erscheinen. Denn als erster Vorsitzender sollte man Zuhause nach dem Rechten sehen. Doch ich wurde gut vertreten! Christian Lenz und Leon Bächler waren auf ihren SWT-SPORTS EnduroBoxer BMW MotorradUmbauten vor Ort und wühlten für mich die Strecke auf.

Christin Lenz auf SWT-SPORTS Boxer im Einsatz
Am Samstag musste die Strecke ganz schön nass gewesen sein, was aber auch nicht verwunderlich war, da es die Tage vorher sehr viel geregnet hatte.

Christians Boxer mit neuem Dekor von SWT-SPORTS
Doch Christian konnte sein Können unter Beweis stellen und fuhr, mit sechs guten Runden auf einen sauberen dritten Platz, die ersten Punkte für seine Meisterschaft ein. Man merkt schon, dass er jetzt ein Jahr am Start ist und weiß, worauf es ankommt. Er beschrieb die Strecke als sehr anspruchsvoll und kräftezehrend. Auch war zu hören, dass der BMW Boxer doch nicht das Ideal für diesen Parcours war, doch dies weiß ich ja selbst gut genug ;-).
Erfolgreicher 3. Platz für Christian Lenz auf BMW

Für Leon, als absoluter IGE-Rookie, sah es nicht so rosig aus! Ihm war in der zweiten Runde bei einer schräg zu fahrenden Abfahrt der Boxer auf das Heck gefallen und musste aufgeben, da das Heck gebrochen war.

Der BMW SPORTBOXER von Leon Bächler
Eigentlich wollte Christian mit seinem Boxer auch am Sonntag nochmals auf die Piste. Doch die sinnflutartigen Regenschauer gestalteten die Bedingungen als viel zu anspruchsvoll. Dies wäre maximal eine Materialschlacht geworden und hätte unserem SWT-SPORTS BMW Piloten nur Kosten und Ärger verursacht.

Weitere Bilder vom Rennwochenende in Aarbergen.....





Mittwoch, 18. April 2018

Luftfilter für unsere ROB KTM BIKES

In unserem EnduroBoxer.swt-sports.de Blog beschreiben wir wieder einen weiteren Punkt der bei unserer Tour für die KTM 690 Enduro´s spricht.



POWERCELL AIRFILTER für KTM 690 Enduro
hier geht's zum Blog....

Dienstag, 3. April 2018

Hönnetrail 2018 Dickschifftreffen mit einem besonderen Charakter

Mit viel Spaß und Freunde in ein schönes Hönnetrailwochenende!
Das Hönnetrail im Sauerland war wieder ein voller Erfolg. Dank der guten Vorbereitung durch das Hönnetrail-Team konnten wir auch in diesem Jahr wieder den Angriff auf den Steinbruch nehmen. Trotz der schlechten Wettervorhersage nahmen 102 Teilnehmer den Weg zum Hönnetal auf sich,
nur um sich dort mit Gleichgesinnten beim gemeinsamen Hobby zu treffen und eine gute Tat zu vollbringen. "Wie geht das?",  fragen sich da einige Leser. Das Hönnetrail funktioniert wie das www.wuppenduro.de , www.neussenduro.de , www.reiseendurofestival.de  hier ist man aktiv karitativ unterwegs. So können auch wir Motorradfahrer mit der Tendenz zum Offroad eine gute Tat erfüllen.
Viel Spaß beim Endurotraining! Auch mit einer Affentwin mit Automatik!
Was passiert mit den Einnahmen? In diesem Jahr konnte der Hönnetrail 9225,00 Euro erzielen. Diese Einnahmen stehen direkt ausgewählten Hilfsprojekten zur Verfügung. Ich bin immer begeistert mit welcher Freude und Liebe die Jungs vom Hönnetrail bei der Sache sind. Wer schon mal ein Fest oder einen Event ausgerichtet hat, der weiß, welche Arbeit hier dahinter steckt. Auch das Haus Recke
unterstützt die das ORGATEAM ungemein, denn diese Location ist für dieses Treffen echt richtig klasse.
Die Sponsoren des Hönnetrails, natürlich gibt es auch einige, die nicht genannt werden möchten.

Natürlich lebt dieses Dickschifftreffen nicht nur von den Motorradfahrern, denn zahlreiche Sponsoren unterstützen dieses Treffen. Mich macht es stolz, dass ich auch ein Teil dieser Gruppe geworden bin und meinen Teil als Trainer und Service für den Hönnetrail ausrichten
kann.

Eine Sahnehaube ist der Diavortrag, der seit ich mit dabei sein kann, immer am Freitagabend abgehalten wird. In diesem Jahr war es BRUNO PILLITTERI www.aufSpur.com er heizte uns mit seinen eiskalten Wintertouren den Abend ein. Der Saal war völlig ausverkauft und alle saßen gespannt auf ihren Plätzen, um ihm bei seinen Abenteuern zu zuhören. Der Trip durch Russland hat mich persönlich am meisten gefesselt, da wir in diesem Jahr unsere Tour mit den KTM 690 Rallye
Enduros von der Mongolei bis Magadan durchziehen wollen. Vielen Dank an dieser Stelle für Bruno, der von Beruf Motorradfahrer ist, für seinen Bericht!
Volles Haus beim Diavortrag im Haus Recke
Im Bericht des Hönntrails stand eine Anmerkung für die Sanitäter. Diese waren bei den frostigen Temperaturen das ganze Event über mit am Start. Und glücklicherweise mussten sie nur zwei Kühlpacks verteilen. Diese waren wohl für uns. Einer unserer Teilnehmer hatte sich Elmar und mich
als Ziel ausgesucht, doch außer blaue Flecken und etwas Schmerzen hat es uns nichts gemacht. Was haben wir daraus gelernt, zuschauen ist oft gefährlicher als selbst fahren. Danke an Andreas für deine Führsorge, bei uns geht’s echt, wir sind OK. Lass dich nicht hängen, beim nächsten Mal wird’s besser!
Großes Interesse am Training war hier zu sehen!
Absolut toll fand ich, dass BASTIAN BRÜSECKE, der Rallyfotograf und Filmer anwesend war. Ich bin sehr auf seinen Bericht über die AFRICA ECO RACE Rallye nach DAKAR gespannt.
Das Projekt Hönnetrail konnte über die Jahre eine Gesamtspendensumme von 52.127 erarbeiten, das kann sich doch sehen lassen!
Die winterlichen Verhältnisse waren kein Problem!
Ich danke an dieser Stelle dem Team vom Hönnetrail, Andreas, Frank, Guido und Carsten mit vielen lieben Helfern im Hintergrund!

Und wenn alles klappt bin ich auch 2019 wieder als Trainer und Servicepartner am Start!


Bilder Bastian Brüsecke  und Manuel Schad, Film GS-Kutscha.de und Manuel Schad

Weitere Bilder.....