Mittwoch, 5. April 2017

Großer Saisonauftakt der IGE Enduro in Aarbergen

Mit Vollgas durch die Staubsteppe von Aarbergen  - Bild www.fotohelmke.de
Am letzten Wochenende lud die Interessengemeinschaft Enduro zum großen Saisonauftakt zum MSC Michelbacher Hütte ein. Die IGE befindet sich im 30sten Jahr und hatte in diesen drei Jahrzehnten einige Höhen und Tiefen zu meistern. Doch mit um die 700 Startern scheint es im Moment eine
Hochphase zu sein. Trotz der vielen Fahrer war die Strecke nicht verstopft sondern
konnte flüssig befahren werden.
Top abgesteckte EnduroStrecke - mit viel Spaßanteil für die Fahrer
Die Rennleitung hatte Guido Faber wieder zur Unterstützung. Er selbst war unter anderem auch mit seiner KTM LC8 am Start. Guido Faber macht sich schon jahrelang für die Zweizylinder stark!

Neu am Start Christian L. mit seinem SWT-SPORTS Boxer
Sehr sportlicher Boxer für den IGE-Enduro Einsatz
Am Samstag um 15:00 Uhr durften wir in der "Battle of Twins" an den Start.
Im Fahrerzelt waren neben einer Güllepumpe von Honda, einer KTM LC 8 nur noch Aprilia und BMW Motorräder vertreten.
Der neue SWT-SPORTS BMW Motorrad SPORTBOXER im Einsatz
Die Strecke war mit den Boxer gut befahrbar, die Steilabfahrt und die Auffahrt konnten umfahren werden, was jedoch etwas mehr Zeit in Anspruch nahm.
Dreimal Pokale für die BMW Motorrad Boxer Enduro Fraktion
Wir, Christian Lenz, Jörg Völker und ich (Manuel Schad), konnten uns auf unseren BMW Motorrad Boxern auf der Strecke austoben. Für Christian mit seinen 46 Jahren war es das erste Rennen und gleich der 5. Platz!

Der Samstag war auch für mich nicht schlecht, da die Strecke abwechslungsreich mit schönen engen Kehren und Kurven war, aber auch die Verbindungsetappen über den Acker waren geil! An der tiefen und fast 90° Abfahrt kapitulierten erstmal einige Fahrer, doch dank der Umfahrung war auch das kein Problem.
2.Platz, neben den Aprillias für SWT-SPORTS
Ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß und konnte die Strecke mit dem Pokal des zweiten Platzes verlassen!


Voll konzentriert ging es am Sonntag Morgen an den Start
Am Sonntagmorgen dagegen war der Wurm drin. Nach ca. einer Stunde begann die SWT-SPORTS  BMW an mit Zündaussetzungen zu mucken. Wenig später ging sie aus und ich musste sie vom Platz schieben. Diagnose - Leere Starterbatterie  - . Nach der Fehlersuche wurde der Lichtmaschinenläufer diagnostiziert.
Boxerservice in der Box. Die Elektrik machte schlapp
Dieser wurde schnell gewechselt und die BMW-Enduro mit unserem POWALL - POWERPACK wieder gestartet. Die Lichtmaschinenkontrollleuchte erlosch sofort nach dem ersten Gasstoß. Ich nahm das Rennen wieder auf, doch nach ca. 4 Runden ging es wieder los.
Auf Verfolgungsjagt hinter Sven Roth (Platz1)

Meine Erklärung ist, dass die Batterie defekt sein muss, denn mit der POWERBAR lief die ROTE wieder. Gesucht wird zuhause. Mal hoffen, dass es nichts Größeres ist!
Der Gewinner der Youngtimer-Klasse Sven Roth
Es war genial, was der MSC MICHELBACHER HÜTTE da wieder aufgezogen hat!

Die Latte wurde echt hoch gesetzt, mal schauen was wir da in Schweinfurt am 29.07. - 30.07.2017 für den IGE Lauf alles bewegen müssen!

Ich will nur noch mal kurz darauf hinweisen, dass wir hier eine eigene BMW Motorrad Boxer Klasse haben werden. Diese Piloten werden auch extra geehrt!!!

Für die nicht so Geübten werden wir eine BOXER-SPUR an den extremen Stellen vorbei führen.


weiterer Fotos in unserem Google-Album oder bei www.fotohelmke.de

Montag, 27. März 2017

Hönnetrail 2017 – Endurofahren für den guten Zweck

Die Sponsoren beim Hönnetrail 2017
Auch 2017 besuchten wir wieder das Hönnetrail im Sauerland. Auf einem  abgesperrten Gelände eines stillgelegten Steinbruches findet hier jedes Jahr eine  Enduroveranstaltung für einen guten Zweck statt. Wie man sich das vorstellen  kann? Das Veranstalter-Team rund um das Hönnetrail arbeitet ehrenamtlich und spendet die Erlöse dem guten Zweck. Gerne natürlich an Vereinigungen, die vom Staat oder Bund nicht so unterstützt werden wie es wünschenswert wäre.
Abfahrt in den Steinbruch - beim Hönnetrail 2017

Abfahrt der Teilnehmer in den Steinbruch - beim Hönnetrail
Begonnen hat das Hönnetrail am Freitag Mittag. Die Teilnehmer wurden vom Basiscamp mit Scouts in den Steinbruch geführt.
Dort eingetroffen wurden drei Gruppen im Gelände verteilt. Die Sektionen waren streng abgegrenzt, um eine Kollision mit  Entgegenkommenden zu verhindern. Wir hatten uns bereit erklärt, eine kleine Gruppe Anfänger zu unterrichten und ihnen das Fahren im Gelände etwas näher zu bringen.
Service-Fahrzeug von SWT-SPORTS
Vermitteln von theoretischem Fachwissen vor der Auffahrt
Wer sagt, dass die RT im Gelände nicht kann - der lügt

Gefahren wurde auf allem, was sich Motorrad nennen darf. Mit dabei waren eine BMW Motorrad RT mit etwas grober Bereifung, einige BMW GS Boxer und F800 – F650 Modelle, aber auch viele
weitere Touren- und Reiseenduro´s von Honda, Kawassaki, Yamaha und  Suzuki. Das Fahrerfeld war genauso bunt gemischt. Von Alt bis Jung war  alles anzutreffen. Frauen und Männer, Anfänger und Erfahrene. Doch genau  das ist es, was eine so tolle Veranstaltung ausmacht.
Auffahrt und Anfahrtstraining beim Hönnetrail

Abfahrtstraining mit den Anfängern
Bremsen Bergab -- eine ganz wichtige Lektion

Nach ca. 4-5 Stunden Fahr- bzw. Trainingszeit und einem gemeinsamen Abendessen im  Haus Recken im Hönnetal eilten wir schnell zum Diavortrag. NORSK war  angesagt. Ein Motorradreisebericht durch die Fjordwelt Norwegens von  Sophie Schatter und Erik Leistner. Den Einstieg in den Reisebericht  machte ein 5 Minuten Trailer über ISLAND, der auch sehr fesselnd war.
Abgerundet wurde der Abend bzw. die Nacht mit ein paar schönen Stunden  am Lagerfeuer. Schließlich mussten wir alle am Morgen ja wieder fit in den Stiefeln stehen.
Beim Multimediavortrag NORSK
Samstag früh war unser erster Gang zum Frühstücksbuffet, danach ging es gleich wider ins Gelände, um alles für einen zweiten Trainingstag  vorzubereiten. Die Einsteigergruppe war bedingt durch den anhaltenden  Regen und die Anstrengung am Vortag schon etwas geschrumpft. Was  jedoch für die Teilnehmer ein Vorteil war. So turnten wir eisern durch  das feuchte Nass des Himmels und versuchten, an unseren  Bergabfahrtstechnik weiter zu feilen und diese sicher und sauber zu
gestalten. Lob an meine Schüler, ihr habt euch alle wacker geschlagen  und der Erfolg war sichtbar.
Trainingsfahrt im Steinbruch beim Hönnetrail
Nach diesem feuchten Samstag löste sich das  schöne Treffen leider bedingt durch die feuchtkalten Verhältnisse viel  zu schnell auf. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr und bin immer wieder auf´s neue begeistert wie viele nette Motorradfahrer ich  dort antreffen.
Die Anfängergruppe unter der Leitung von Manuel Schad - SWT-SPORTS
Selbstverständlich rundet der Spendencharakter das ganze noch ab.
Vielen DANK an das Hönnetrail Team für die großartige Leistung! Und an
das Haus Recke für die tolle Verpflegung.
WEITERE BILDER .........
Elmar bei der Reparatur des Sturzbikes

Sonntag, 19. März 2017

SR-RACING Sportauspuffanlage für die SWT-SPORTS Wettbewerbs-BMW

SR-RACING Endschalldämpfer für den SPORTBOXER von SWT-SPORTS

Im Herbst 2016 war Rudi Lehnert, der Geschäftsführer der SR-RACING Auspuffschmiede, zu Gast bei SWT-SPORTS. Nach einer Besichtigung der Räumlichkeiten wurde schnell über Auspuffanlagen und Zubehör für den klassischen 2-Ventil Boxer gesprochen. Rudi befragte mich welche Auspuffanlagen ich denn an unsere Umbauten baue und es folgten Gespräche über Edelstahlauspuffanlagen und ihre verschiedenen Ausführungen.

SWT-SPORTS meets  SR-RACING
Resultierend muss man sagen, dass die SGS2 Auspuffanlage, die durch die Firma Siebenrock vertrieben wird, einen sehr sehr guten Standard setzt, der nur sehr schwer übertroffen werden kann. Doch für mich als Bastler gibt es immer wieder Punkte, die man verändern könnte, welche jedoch in der Serie nicht sinnvoll sind. Da wir uns verschiedene BMW – Motorrad – GS – Umbauten in unserer Werkstatt genauer unter die Lupe nahmen, kamen wir schließlich auf die rote Wettbewerbs GS. Ich hab es noch genau in den Ohren. 'Das geht ja gar nicht' , kam da von Rudi. Ich fragte 'Was?'  Er beschrieb mir unsere Ausführung der Schalldämpferanlage und fing an, mich mit Verbesserungsvorschlägen zu bombardieren.
Schön geführte Auspuffanlage von SR-RACING

Krümmerrohr aus einem Stück gezogen ohne Schweißnaht von SR-Racing

Sauber unter dem Tank versteckt die Zusammenführung der Abgasanlage am SWT-SPORTS Boxer

Super Arbeit das Krümmerrohr

Schlanke Optik am SWT-SPORTS Boxer

Geschütz vor Steinen und tiefen Spurrillen die Abgasanlage von SR-Racing am SWT-BMW Boxer

Großflächiger Hitzeschutz am SWT-SPORTS Boxer

Sauberes Finish, der Endschalldämpfer von SR-Racing

Dieser Auspuff braucht sich nicht zu verstecken die SWT mit der SR-Racing Anlage


Zu meiner Entlastung, wir hatten die Abgasanlage der Sport-Enduro-BMW damals mit verschiedenen Krümmerrohren der Firma Hattech angefertigt. Dies mussten wir  immer wieder schweißen und drehen, um den Auspuff in die richtige Position zu bringen. Viele Meter Schweißnaht waren nötig, um die verschiedenen Schweißfittige aneinander zu bringen. Als Endschalldämpfer diente ein verdellter BSM Future Schalldämpfer. Nach einigen Überlegungen gab Rudi zu, dass die Verlegeform der Auspuffanlage ja stimmig sei, doch die Ausführung nicht besonders gut geworden wäre. Schnell wurden wir uns einig und Rudi hatte einen Auftrag mehr. Wir sind froh, dass uns die FIRMA SR-RACING eine so tolle Auspuffanlage für unseren ENDUROBOXER gebastelt hat, und dass diese obendrein noch 2-3 PS stärker ist  - echt klasse. Auch haben wir jetzt einen idealen und kompetenten Partner für unsere Sonderlösungen im Bereich Auspufftechnik.   👌

Zum Bericht über SR-Racing

Motoradbilder von   www.julianschmittfotodesign.jimdo.de

Dienstag, 14. März 2017

Boxer-Offroad-Sport mit BMW Motorrad in Thailand

LIAM bei der Wunderlich Rallye in Thailand 9. Platz

Auch Liam aus Thailand hat sich seinen Traum einer BMW GS mit Zentralfederbein erfüllt. Da die Distanz einen solchen Umbau für ihn wirtschaftlich sehr schwierig macht, hat er sich die Teile in
Deutschland geordert und den Rahmenumbau und die Modifikationen in seiner Heimat durchführen lassen.
Auf der Fahre mit der Umbau-GS

Rallye BMW mit SWT-SPORTS Teilen am Strand in Thailand
 Bereits 5.000 km hat er mit seinem neuen Fahrwerk schon hinter sich gebracht. Wir freuen uns, dass wir ihn dabei unterstützen konnten.
Vor dem Umbau mit dem seitlich liegenden Federbein

Auf der Etappe wir im Zelt geschlafen.
Doch nicht nur der Umbau von Liam ist ausgezeichnet worden, auch sein sportlicher Erfolg auf den 9. Platz von 80 Startern bei einer 1000 Milen langen Ironman Rallye in seiner Heimat. Durchgeführt wurde die Rallye von Wunderlich Thailand.

Montag, 27. Februar 2017

ICEMAN Rallye in Tschechien 2017 mit dem BMW Motorrad BOXER

Honza in Action mit der BMW Motorrad R 1100 R

Am letzten Wochenende nahmen wir an der ICEMAN Rallye bei Melnik in der Tschechischen Republik teil. Der Name ICEMAN ist aussagekräftig und bei dieser Rally war auch mit Eis, Schnee und Schlamm zu rechnen.

Zwar hatten wir deutliche Plusgrade, doch auf den Feldern, Wiesen und auch den Feldwegen war Eis und Schnee vorhanden.
Auch richtige Dickschiffe waren dabei !!!
Hausaufgaben für Rallyepiloten

Und gemüdlichem Beisammensein!
Getroffen wurde sich am Freitag, auf einem Campingplatz. Das Briefing am späten Abend beinhaltete die Ziehung des Startplatzes und das Besprechen des Roadbooks. Dieses war natürlich in der tschechischen Sprache und musste uns mit Hilfe des Veranstalters und unserem Bekannten
Alexander in Deutsche übersetzt werden.
Vorbereitung für die Rallye am Samstag morgen

Auf dem Zeltplatz vor der Abfahrt

Jeder hatte noch schnell was zu tun!
Samstag Morgens um 8:00 Uhr begannen wir erst mal mit einem landesüblichen Frühstück, dann durften wir mittels Roadbook zum Start navigieren. Dieser war ca.8 km entfernt unter einer Brücke am Waldrand. Der Start der Rallye war im Minutentakt und nach nur 200 Metern war klar, was uns heute erwartet. Wasser, Wasser und nochmal Wasser. Die Route führte entlang einer Bahnlinie, ca. 600 Meter in die eine und 600 Meter auf der anderen Gleisseite zurück.
Start unter der Brücke vor der Stadt
Großer Anteil an Dickschiffen - das KTM SE 950 Duo

Schon auf den ersten Metern zeigte mir mein Boxer, was er von der Aktion hält. Meine weiße Expetitions - BMW hatte massive Probleme mit den tiefen Wasserlöchern, diese zogen sich teilweise meterlang in den Spuren. Ein Spurwechsel war aufgrund der vereisten Flächen zwischen den Fahrspuren oft zu gefährlich. Also hieß es einfach Gasdrehgriff drehen und durch.
TIMO HEINEN auf der Witec BMW

Manuel Schad auf der SWT-SPORTS BMW

Als dann mal eine kleine Freifläche war, nahm ich das Multifunktionstool und kappte die Zündleitung im Stecker etwas. Danach wurde dieser wieder abgedichtet. Doch diese provisorische Reparatur hielt nicht lange an. An den nächsten langen Furten war es wieder vorbei und der Vortrieb wurde nur noch von einem der beiden Zylinder meines BMW Motorrad Boxers gewährleistet. Es nutzte nichts, ich musste etwas mehr Zeit opfern, um das Problem zu beheben. Eine Tankstelle wurde ausfindig gemacht und mit Kriechöl – Multifunktionsöl – WD-irgendwas der Zündungsausfall etwas eingedämmt.
HONZA - Platz 1 - gibt Vollgas

Doch die tiefen Wasserrinnen und langen Furten machten mir immer mehr Angst. Ich wollte das Rennen unbedingt zu Ende bringen.  Abenteuerlich war der Streckenverlauf alle mal. Die Rallyestrecke führte uns durch tiefe Wälder, die meist mit sehr viel Schnee bedeckt waren. Der Schnee war oft schon angetaut und dann wieder gefroren, was die Schneehaufen sehr fest und undurchdringlich machte. Die Spuren auf den Feldwegen waren durch Fahrzeuge komprimiert und hatten unter dem Schnee reine Eisflächen. Hier war es oft ratsam, auf die Acker- und Wiesenflächen auszuweichen. (Hiermit entschuldige ich mich bei den Landwirten). Ein paar schöne und knackige Auffahrten hatten unsere tschechischen Freunde auch eingebaut, doch so wie die Auffahrten gestalteten sich auch die wenigen, dafür aber sehr steilen Abfahrten.
Viele Freiflächen waren vorhanden!

Auch Gewinner rutschen mal aus !!!

Immer wieder glatte und winterliche Verhältnisse
Kleines Treffen auf der Steppe !
Top Speed war kaum zu machen, wenn mein SIXO richtig anzeigt, dann waren es lediglich 96 km/h, doch das kann bei Eis, Schnee oder Matsch schon ganz schön weh tun. Eine Stelle an einem Stausee fand ich ganz interessant. Hier wurde das Roadbook mit „LANGE GERADE mit sehr scharfer KURVE am Ende“ gekennzeichnet. Ich glaube es waren 1200 Meter. Doch die Gerade wurde von Rohrleitungen für ein Abbauwerk unterbrochen. Diese Stahlrohre hatten einen Durchmesser von ca. einem Meter und waren mit Erde überdeckt. Doch die Erde war durch das Tauwasser sehr weich geworden. Als ich diese Überführung fuhr merkte ich wie mein Vorderrad sich in den tiefen Boden bohren wollte. Das ging nochmal gut, dachte ich mir. Ein Land auf diese Weise zu entdecken ist einfach traumhaft, es ist nicht so, dass wir von den Orten fern blieben, dies war auch nicht möglich, da für die kleinen und sportlichen Enduros Tankzonen an Tankstellen vorhanden sein mussten. Aber wir fuhren natürlich nicht durch die großen Städte. Wir kamen durch kleine schnuckelige Dörfer mit sehr vielen antiken Häusern, wir sahen Neubaugebiete, die sich von unseren
gar nicht unterscheiden, wir kamen an alten Ruinen vorbei, wir durften durch riesige Plantagen rasen. Es ist unwahrscheinlich, was man alles auf einer Rallye sehen und erleben kann.
KTM SuperEnduro in Action !!!

Die beiden 950 SE schlagen sich gut !!!

Doch leider kam ich nur bis km 121, dann ging die Kuh nach einer Auffahrt aus und wollte nicht mehr.
Nach ganz langem Kicken erwachte der Boxer nochmal und ich entschloss mich schnell, das Rennen abzubrechen und den kürzesten Weg zurück ins Fahrerlager zu wählen. Auf dem Weg dorthin wollte die BMW Motorrad R 100 GS PD im SWT-SPORTS trimm, wieder nicht mehr. Hier kam mir ein  räftiger
Einheimischer zu Hilfe und wollte meine BMW alleine anschieben. Ich versuchte ihm mit Händen und Füßen zu erklären, dass der Anlasser defekt ist und sie deshalb mit dem Kickstarter gestartet werden muss. Den Mann mit seinem Tarnanzug konnte ich so dazu bewegen, dass er meinen Boxer einfach gerade hielt. Schnell entleerte ich die Vergaserkammern, die mit sehr viel Schmutzwasser gefüllt waren. Dann stabilisierte er mein Bike beim Kickstarten, was die Sache nicht leichter machte! Kurz darauf zeigte mein weißes Adventurebike wieder ein paar Lebenszeichen und 2500 Meter vor dem Padock war dann Schluss. Ich hatte die Ehre, mein Motorrad in das Fahrerlager zu schieben.
Top Service an der Waschstraße

Was für ein geiles Wochenende. Es ist so toll, wenn man sich durch so ein Rennen quälen darf und zu sich selbst sagen kann: „Ich hab alles versucht!“   Der Auftrag ist klar!  Die
Zündung muss nachgearbeitet werden. Ich denke über den Verzicht der Doppelzündung nach. Auch der Anlasser wird getauscht, alles Andere wird sich beim Check in unserer Werkstatt zeigen. Am Samstag Abend beim gemütlichen Beisammensein wurden Timo Heinen mit der Witec – BMW zum
zweiten Platz geehrt.  Honza Žlábek, der schnelle Tscheche, hat auf seiner R 1100 R mit Fahrwerksumbau den ersten Platz für sich entschieden. Ich freue mich jetzt schon drauf, wenn meine Freunde aus dem Osten mich wieder zur Rallye laden. 😏

Weitere Bilder .......

Montag, 20. Februar 2017

Mit dem SWT-SPORTS BMW Motorrad zur Isle of Man – Ein Reisebericht von Martin A.

Mit dem SWT-SPORTS BMW Motorrad zur Isle of Man – Ein Reisebericht von Martin A.

Gepackt für die Abreise

Auf dem höchsten Berg der Insel, dem Snaefell Mountain

Point-of-Ayre im Norden der Isle of Man
Martin A. berichtet über seinen Trip, mit seiner BMW Motorrad R 80 GS mit SWT-SPORTS Rahmen, USD Gabel und einigen anderen Modifikationen, zur Isle of Man.










Montag, 23. Januar 2017

BMW Motorrad R 100 R - SWT-SPORTS Rallye R 100 GS Boxer Nr. 38

Georg F. verwirklicht sich seinen Traum vom Rallye Boxer. Er hat schon einige Male an diversen Veranstaltungen wie HAT ( Hart Alpi Tour ) und GS-Challenge mit seiner R 1200 GS teil genommen.
Nun will er weg vom aufwändigen und modernen Elektronik- und Einspritzkram, hin zum Anfang.
Hin zu einer puristischen GS, die all seinen Ansprüchen entsprechen soll.



Ich habe Georg auf einem Rallye Event kenn lernen dürfen. Ein Genie der Navigation und ein toller Typ. Genau der Richtige für einen zuverlässigen 2-Ventil Boxer mit einem Fahrwerk von SWT-SPORTS  dachte
ich mir.
Ich hoffe, dass wir nach der Fertigstellung seiner Expeditionsmaschine ausreichend Freizeit finden, um zusammen die SWT Nr. 38 artgerecht zu genießen! 😀😀😀😀
Weitere INFO´s auf  www.gs-kutscha.de