Donnerstag, 17. Oktober 2019

IGE Enduro der Superlative in Laubus Eschbach

Über die Baumstämme beim IGE Lauf
Am vergangenen Wochenende lud der MSC Laubus Eschbach zum letzten Lauf der IGE 3 Stunden Meisterschaft ein. Die Strecke war ausreichend lange und das Niveau war gut anspruchsvoll. Bei Regen hätte es ein paar Probleme geben können. Leider musste der Verein einen Teil der Strecke wieder von den Bändern befreien, da ein Anwohner beim zuständigen Landratsamt für Ärger sorgte. Doch auch ohne diese Waldpassage war die Strecke einfach klasse.
Überholen war nicht immer leicht !!

Bei den Jedermännern konnten wir zusehen wie weit das unterschiedliche Können der Fahrer auseinander liegen kann. Der Ein oder Andere unabhängig von Fahrzeug oder Fahreralter fuhr die Hindernisse mit einem Augenzwinkern, Andere quälten sich ganz massiv durch die Sektionen.
Im Extrem - Enduro durfte mit Steinen gekämpft werden!
Aus dem EXTREM - ENDURO - Bereich in die Strecke
Ich konnte mich am Samstag bei den Battle of Twins mit meinem BMW Motorrad Boxer ganz gut zurecht finden. Zu Beginn kam mir die Strecke etwas nass vor, doch das legte sich Runde um Runde. Vor den großen Röhren, den Baumstämmen und dem Steinfeld hatte ich keine Angst. Doch im Gedanken war ich immer mal bei meinem Motorschutz, der mit 14 Stück M6 Schrauben fixiert ist. Bei zu hoher Belastung setzt sich gerne die Dichtung durch die Kompression beim Aufsetzen und der Motor leckt.

Zur Abkühlung gab es etwas Wasser ;-)

Doch dieses Schadensbild blieb zum Glück aus und wir konnten zwei tolle Stunden miteinander verbringen. Nach dem Rennen dürfte ich den Ersten Platz auf dem Podium einnehmen.
Mit dem ersten Platz ins Festzelt zum Feiern!!!  Natürlich ALKFEI !!!

Sonntag morgen schob ich die top vorbereitete BMW Enduro in die Box. Wir hatten am Abend alles inspiziert, dachten wir! Doch siehe da, am linken vorderen Zylinderkopf blies es etwas. Schnell wieder zum Renntransporter und den Kopf nachziehen. Das wäre so nichts geworden. Bis eine Stunde nach dem Start war alles gut. Dann merkte ich schon wie meine Kraftreserven schwinden. Dann kam noch etwas Regen dazu, der das Rennen noch zusätzlich würzte. An den Hindernissen sammelten sich die Opfer.
Über die Erdhaufen mit dem RockOil - Boxer
Jetzt war Vorsicht an der Tagesordnung. Für mich war kämpfen angesagt. Und als ich Gerd Langer sah, der durch seinen höheren Meisterpunktestand jetzt „Meister der Klasse“ ist, sah ich wie kaputt auch er war. Wir erlaubten uns auf der Strecke noch einen kurzen Spaß und fuhren dann wenige Sekunden hintereinander ins Ziel! Für mich Platz eins, Gerd Platz zwei und Andreas Harnacke Platz drei.
 
Platz 2 - Gerd Langer * Platz 1 - Manuel Schad * Platz 3 - Andreas Harnacke
Wieder einfach ein tolles Wochenende und Danke an den MSC Laubus-Eschbach e.V. im ADAC Verein samt den vielen zahreichen Helfen

Weitere Bilder vom Lauf in LaubusEschbach

Ein abwechslungsreiches aber Anstrengendes Rennen!!!!



Mittwoch, 9. Oktober 2019

IGE Enduro Rennen in Schweinfurt 2019 an der Schwarzen Pfütze

Georg Fuhrmann alias GS-KUTSCHA mit seiner SWT-SPORTS Nr. 38
Dieses Mal musste ich Euch mit dem Bericht von Schweinfurt etwas warten lassen. Als Verantwortlicher für diesen Meisterschaftslauf hatte ich viele Baustellen zu bedienen.

Die Zählstelle beim MMC Schweinfurt 1982
Der Streckenaufbau und alles um ein  solches Rennen können viel Freizeit rauben. Davon habe ich eh nicht wirklich viel. Jetzt ist das Rennen Vergangenheit und der letzte Lauf der IGE Meisterschaft in Laubus-Eschenbach steht schon vor der Tür. Also rinn in die Tasten und raus mit dem Report.
Mit der RockOil-GS über die Reifenhindernisse

Beim Abstecken der Strecke war noch alles pfurztrocken. Kein Stickel in den Boden zu bekommen. Die großen Kurven haben wir vorsichthalber schon mal mit Paletten abgesteckt und die Holzstickel mit einem Schlagbohrer  vorgebohrt. Nur dank der fleißigen Helfer konnten wir den Verlauf der Strecke in den Boden meißeln. Auch die Streckenführung wurde irgendwie doch von allen Helfen mitendschieden, so gab es mehrere „schwere“ Hindernisse, die mit etwas längerer Streckenführung umfahren werden konnten. Jeweils farblich gekennzeichnet mit grüner Schildkröte und roten Hasen. Wer die Strecke vor seinem Lauf nicht richtig in Augenschein genommen hatte, war hier schon im Verzug. Denn die Schilder waren nicht immer sofort einzuschätzen, was für den einen als unbezwingbar gilt, macht der nächste quasi aus dem Handgelenk.
Ganz großes Kino! - Mit der 790 KTM im IGE Rennen

Doch dann kam der Regen! Die Strecke wurde sehr gut gewässert, und war dank des ersehnten Regens völlig staubfrei. Ohne die Wässerung durch den lieben Gott wäre das Wochenende viel zu gefährlich geworden. Denn schon beim Einfahren der Strecke mit wenigen Fahrern hatte es wie wild gestaubt und die Sicht war gleich gen Null. Leider hat uns der Regen auch viele Starter gekostet. Die Unwissenden wussten nicht wie gut der Boden an der Motorsportstrecke des MMC Schweinfurt mit dem Wasser umgehen kann. So musste ich nach dem Rennen mit dem Hochdruckreiniger lediglich kurz mal drüber ziehen und die Kiste war wieder einsatzbereit.
Spaß bei der Auffahrt, mit der RockOil GS mit KLIM Dress

Jetzt zu den Läufen. Am Samstag früh und beim Jedermannslauf durfte ich mit den Teilnehmern mitfiebern. Ich hoffte immer, dass hier kein Unfall oder ähnliches passiert. Mancher der Jedermannsfahrer haben sich aber auch besonders angestellt. Um 15:00 Uhr durften wir mit den Zweizylindern an den Start. In den Boxen standen neben Boxern auch noch
eine KTM 790 , die Zweizylinder Yamaha-Suzuki vom Dieselwiesl und  die bekannten Aprilias.
Kurz vor der Zählstelle wurde es eng um die Geschwindigkeit zu Reduzieren
Der Lauf ging von den Verhältnissen sehr gut, doch schon nach wenigen Runden fing mein Motorrad bei den hohen Drehzahlen an zu stottern. Kurz vor dem Ende der zwei Stunden konnte ich Öl am Motorblock herausspritzen sehen. Zwei Stehbolzen hatten sich aus dem Rumpf des BMW Motorrad Boxer gezogen. Gleich im Anschluss nach dem Rennen, das ich mit dem ersten Platz beenden konnte, ging es zurück in die Werkstatt und der Schaden wurde behoben.
Reparatur des RockOil-Boxers vor dem Sonntags-Lauf

 


Sonntag Morgen, Start der Youngtimer, Oldies, Superoldies........

Mit viel Spaß verbunden, das Fahren mit dem BMW Motorrad Boxer
Am Sonntag Morgen hatte es gezählt. Hier musste ich Punkte einfahren, um den Vizemeistertitel zu erreichen und zu sichern. Für den Meistertitel war ich mit den Punkten durch zweimaliges Fehlen (Familienurlaub und EnduroBoxerTreffen) zu weit entfernt. Somit konnte ich nur noch den Vizemeistertitel der 3-Stundenenduro in der Klasse Youngtimer für mich sichern. So ist jetzt schon der Auftritt in LAUBUSCH-ESCHENBACH beim Finallauf nicht mehr so ausschlaggebend aber sichernd.
Tracktion ist hier meist zu viel vorhanden, der SWT-SPORTS Boxer drückt richtig was!
Der Sonntag lief ganz in meinem Sinne, die BMW Motorrad GS schnurrte und die Strecke machte mir besonders viel Spaß.

Ein sichtlich zufriedener GS-Kutscha, ob es am Zweizylinderlauf oder an der Nacht mit mir im WoMo liegt weis ich nicht!
Respektabel war auch der Auftritt von GS-Kutscha Georg Fuhrmann, der mit seiner SWT-SPORTS Nr. 38 am Samstag Mittag mit uns an den Start ging.
Nach dem Lauf in der Zweizylinderklasse
Nach dem Lauf in der Youngtimerklasse
Auch Leon hat seinen Boxer wieder fleißig fliegen lassen!!! RESPECKT
Auch Christian und Leon haben wieder gezeigt wieviel in ihnen und ihren Boxern steckt. Für mich ein absolut tolles Wochenende, doch bin ich auch froh, dass es gut und problemlos über die Bühne ging.
Und Christian weiß auch wie man mit dem schweren Zweizylinder umgeht. Danke für Euren Auftritt!!!
Danke an alle, die dazu beigetragen haben!!!

LINK zum Bilderalbum....

Mittwoch, 2. Oktober 2019

IGE Enduro in Schweinfurt war ein voller Erfolg!

Die Zählstelle beim MMC Schweinfurt
Die ersten Berichte über das  IGE Rennen  auf meiner Heimstrecke sind schon veröffentlicht worden. Zu Gast hatten wir in diesem Jahr den dritten Bürgermeister der Stadt Schweinfurt Karl-Heinz Kauczok. Er hatte auch die Schirmherrschaft für unsere Enduromeisterschaft an der Schwarzen Pfütze bei Oerlenbach / Rottershausen übernommen.
Manuel Schad (erster Vorsitzender MMC Schweinfurt)  Karl Heinz Kauczok 3. Bgm Stadt Schweinfurt
Die ca. 300 Starter hatte viel Spaß, die Strecke war top vorbereitet. Der Himmel war die ganze Woche für uns und hat immer wieder den Boden angefeuchtet.

Vielen Dank an Sandra für Ihren tollen Bericht auf SW-N TV


Auch die MainPost hat schon etwas öffentlich gestellt. Nicht immer ganz richtig, aber wir sind ja schon froh wenn in den Medien der Motorsport nicht vollständig tot geschwiegen wird.
Zur Richtigstellung, mein Vater war nicht begeistert, doch Schläge habe ich keine bekommen!



https://www.mainpost.de/sport/schweinfurt/Automobil-und-Rennsport-Angst-Enduro-Geraet-Rallyes-Wellenreiten-Debakel-Familienvaeter-Motoren-Leichtathletik-Eine-Passion-auf-zwei-Raedern;art795,10324048
Ausschnitt Mainpost vom 01.10.2019


LINK zum Mainpost Report





Montag, 23. September 2019

Heute im TEST RockOil Dirt Blaster für´s Dirtbike

Die SWM 650 RS nach dem fahren im Dreck!

Der Dreck war angebacken und verkrustet

Auch die Schwinge war mega dreckig!

Der Fender sieht aus


Der Endurobetrieb ist nicht zu verehimlichen
Der uralte und verkrustete Dreck an Micha´s   SWM RS650R   bestand aus Erde, Sand und echt superhartnäckigem Lehm. Die Verschmutzung war gut vermischt mit allen möglichen Betriebsstoffen, vor allem am Herzstück, dem Motor.
Auch der Motor trägt die Spuren des Einsatzes
Das Dirtblaster beim EnduroBoxer Treffen 2019 gewonnen und mal kurz gelesen was der Reiniger alles kann und welche sonstigen Eigenschaften er so  hat.

DIRT BLASTER von ROCK OIL

Wichtig war mir, dass der Sprühreiniger biologisch abbaubar ist!
Jupp, es darf also auch in die Umwelt gelangen, also drauf aufs Mopped trotz Grün und Platten im Garten.
Überall einmal sprühen, zu meiner Überraschung löste sich sofort festgesetzter Dreck, Reste von Kettenfett und alles Weitere an Verunreinigung.


Der Glanz ist deutlich zu sehen!
Auch unansehnliche Reste von verschütteter Kühlerflüssigkeit auf dem lackierten Motor der Enduro! Nur 5 Minuten einwirken und in der Zeit mal die Fliegenleichen auf dem Windschild der Yamaha der Liebsten entfernen. Selbst diese Fliegenreste  lösten sich schon beim Aufsprühen ziemlich schnell auf.

Auch die Schwinge hat wieder den alten Glanz!

Das Plastik ist wieder frisch!

Und  das Heck wurde auch vom Dreck befreit!
Zack waren 5 Minuten rum also Gartenschlauch und die  SWM  abspritzen. Das Ergebnis hat mich ehrlich total verblüfft , wie auf den Fotos zu sehen ging das meiste mit klarem Wasser weg. Auch die Fliegen ließen sich nur mit einem Tuch vollständig entfernen!
Habe beide Motorräder großzügig eingesprüht. Mit dem Rest, der in der Falsche war, kann ich noch geschätzt 4-5 mal eine Maschine waschen. Auch mein fast englischer Unkraut Rasen ist noch grün.
Klare Empfehlung für die schnelle Reinigung.
LINK ZUM REINIGER

Dienstag, 27. August 2019

Trockene Verhältnisse beim IGE Enduro Meisterschaft Bad Windsheim

Der Boxer im Torbogen der Interessengemeinschaft Enduro
Leider konnte ich am Samstag den Lauf der „Battle of Twins“ zusammen mit  Leon und Christian nicht austragen. Niggo-Elmo-Elmar wurde bei einer Probefahrt mit einem Motorrad von einem Auto erfasst und liegt nun im Krankenhaus. Wir hoffen, dass es ihm bald wieder besser geht.


Leon im Einsatz mit seinem EnduroBoxer
Leon reist auf, der EnduroBoxer zieht nach vorne!!!

Der Lauf der Zweizylinder hat laut Christian ganz viel Spaß gemacht. Die Strecke war flüssig gesteckt und der Anspruch war voll vertretbar. Alle Hindernisse konnten mit dem Boxer einfach gefahren werden. Nur der Staub und die schlechte Sicht waren etwas Salz in der Suppe. Auch Leon hat nur positiv über diesen Wertungslauf gesprochen. Auch bei ihm lief alles gut. Doch dann plötzlich hat er sein Heck verloren. Die vier Schrauben, die den Heckrahmen fixieren, waren alle plötzlich weg und das Heck ist abgerutscht. So hat er einiges an Zeit für die Reparatur gebraucht.
Christian mit dem SWT-SPORTS EnduroBoxer beim Queren der Hindernisse

Christian lässt den EnduroBoxer um die Kurve

Geschafft, die beiden Jungs haben was geleistet. Mit dem EnduroBoxer bei der IGE in Bad Windsheim



Am Sonntagmorgen vor dem Start
Am Sonntagmorgen haben Julia und Tobi sich bereit erklärt, mit zum Youngtimer-Lauf nach zum AMC Bad Windsheim zu gehen. So ging es am Sonntag  in aller Früh gleich nach dem Nachtdienst auf zum Wertungslauf.
Einfach nur Spaß, so ist es wenn man mit dem Boxer durchs Gelände zieht!
Der Start aus der Box beim IGE Rennen in Bad Windsheim
Von Christian und Leon gut gebrieft ging es um 9:00 Uhr pünktlich an den Start. Anfangs war die Strecke sehr griffig und der Feldanteil super zu fahren, doch mit dem zunehmenden Staub wurden die Felder, bzw die fest gefahrenen Flächen auf den Äckern sehr rutschig. Der Übergang auf die Teerstrecke war auch nicht immer ohne.
Die Ackerfläche beim IGE Rennen in Bad Windsheim
Das Rennen ist für mich sehr gut gelaufen, schon nach kurzem konnte ich mir den ersten Platz sichern und diesen bis zum Ablauf der Fahrzeit  halten.

Der Staub und die kurze Sicht waren für mich eigentlich das größte Problem. Ich wollte nicht über meine Verhältnisse fahren, damit ich niemanden verletze und auch selbst nicht zu Schaden komme. Flüssiges und  zügiges Fahren und das noch auf Sicherheit, das kostet mehr Energie im Kopf als in Armen und Schultern.
Abwechslungsreiches Gelände, also viel Fun mit dem Boxer
Die sehr engen Kurven waren nicht immer leicht zu nehmen

Die Hindernisse waren gut zu fahren, auch mit dem Boxer

Sehr staubige Verhältnisse beim IGE in Bad Windsheim
Ich fand es geil, dass es für mich am Sonntag so gut geklappt hat und bedanke mich noch ganz herzlich bei Julia und Tobi für ihren tollen Einsatz.
Danke an meine Crew,  Julia und Tobi !!!
Auf dem Podeum, First Place für den RockOil Boxer


Und Niggo-Elmo-Elmar,  schau dass Du schnell wieder gesund wirst.


Weitere Bilder im Google Album

Bilder und Bildrechte von: Dagmar, Leon, Christian, Julia, Tobi und Manuel ;-)