Donnerstag, 17. Oktober 2019

IGE Enduro der Superlative in Laubus Eschbach

Über die Baumstämme beim IGE Lauf
Am vergangenen Wochenende lud der MSC Laubus Eschbach zum letzten Lauf der IGE 3 Stunden Meisterschaft ein. Die Strecke war ausreichend lange und das Niveau war gut anspruchsvoll. Bei Regen hätte es ein paar Probleme geben können. Leider musste der Verein einen Teil der Strecke wieder von den Bändern befreien, da ein Anwohner beim zuständigen Landratsamt für Ärger sorgte. Doch auch ohne diese Waldpassage war die Strecke einfach klasse.
Überholen war nicht immer leicht !!

Bei den Jedermännern konnten wir zusehen wie weit das unterschiedliche Können der Fahrer auseinander liegen kann. Der Ein oder Andere unabhängig von Fahrzeug oder Fahreralter fuhr die Hindernisse mit einem Augenzwinkern, Andere quälten sich ganz massiv durch die Sektionen.
Im Extrem - Enduro durfte mit Steinen gekämpft werden!
Aus dem EXTREM - ENDURO - Bereich in die Strecke
Ich konnte mich am Samstag bei den Battle of Twins mit meinem BMW Motorrad Boxer ganz gut zurecht finden. Zu Beginn kam mir die Strecke etwas nass vor, doch das legte sich Runde um Runde. Vor den großen Röhren, den Baumstämmen und dem Steinfeld hatte ich keine Angst. Doch im Gedanken war ich immer mal bei meinem Motorschutz, der mit 14 Stück M6 Schrauben fixiert ist. Bei zu hoher Belastung setzt sich gerne die Dichtung durch die Kompression beim Aufsetzen und der Motor leckt.

Zur Abkühlung gab es etwas Wasser ;-)

Doch dieses Schadensbild blieb zum Glück aus und wir konnten zwei tolle Stunden miteinander verbringen. Nach dem Rennen dürfte ich den Ersten Platz auf dem Podium einnehmen.
Mit dem ersten Platz ins Festzelt zum Feiern!!!  Natürlich ALKFEI !!!

Sonntag morgen schob ich die top vorbereitete BMW Enduro in die Box. Wir hatten am Abend alles inspiziert, dachten wir! Doch siehe da, am linken vorderen Zylinderkopf blies es etwas. Schnell wieder zum Renntransporter und den Kopf nachziehen. Das wäre so nichts geworden. Bis eine Stunde nach dem Start war alles gut. Dann merkte ich schon wie meine Kraftreserven schwinden. Dann kam noch etwas Regen dazu, der das Rennen noch zusätzlich würzte. An den Hindernissen sammelten sich die Opfer.
Über die Erdhaufen mit dem RockOil - Boxer
Jetzt war Vorsicht an der Tagesordnung. Für mich war kämpfen angesagt. Und als ich Gerd Langer sah, der durch seinen höheren Meisterpunktestand jetzt „Meister der Klasse“ ist, sah ich wie kaputt auch er war. Wir erlaubten uns auf der Strecke noch einen kurzen Spaß und fuhren dann wenige Sekunden hintereinander ins Ziel! Für mich Platz eins, Gerd Platz zwei und Andreas Harnacke Platz drei.
 
Platz 2 - Gerd Langer * Platz 1 - Manuel Schad * Platz 3 - Andreas Harnacke
Wieder einfach ein tolles Wochenende und Danke an den MSC Laubus-Eschbach e.V. im ADAC Verein samt den vielen zahreichen Helfen

Weitere Bilder vom Lauf in LaubusEschbach

Ein abwechslungsreiches aber Anstrengendes Rennen!!!!



Keine Kommentare:

Kommentar posten