Dienstag, 15. April 2014

Schlechte Sicht beim IGE Lauf in Aarbergen 2014

BMW R 75 / 6 SWT-SPORTS auf staubigem Untergrund

Mit fast 800 Startern konnte die IGE ( Interessengemeinschaft Enduro ) am Wochenende im Taunus ihre Saison starten. Für die Organisatoren war dies eine schwierige Aufgabe und die Nennung im Rennbüro verzögerte sich dementsprechend . Auf der Strecke machte sich natürlich das pralle Fahrerfeld auch bemerkbar. Der recht eng abgesteckte Pacour und die sehr staubigen Verhältnissen boten wenig Überholmöglichkeiten. 
Schon gleich nach dem Start aus der Box in die Strecke war die Sicht gleich Null. Man musste sich schon auf den Vorausfahrenden verlassen können, wenn man ihm am Reifen kleben wollte. Ich konnte an diesem Wochenende meine Kuh nicht wirklich nutzen. Im Hintergrund musste ich immer an Montag denken, und was ich alles für diese kommende Woche geplant hatte. Bei allen Fahrern, die an mir vorbeizogen, dachte ich nur „was sehen die, was ich nicht sehe“.
Der EnduroBoxer im Kampf in Aarbergen 2014
Für meine Verhältnisse war dies eines der anstrengenderen IGE Läufe, da ich sehr viel Energie und Konzentration für die Sicht aufbringen musste. Nach einem geglücktem Überholmanöver war ein tiefes Durchatmen angesagt. Doch mit dem 4. Platz und all den Aprillia RXV und MXV Modellen oder mit dem 4. Platz in der Serienenduroklasse bin ich mit meiner BMW Motorrad R 75 /6 GS doch sehr zufrieden. Beachtlich ist es, wie die Jungs vom MSC Michelbacher Hütte es schaffen, aus ihrer eigentlich recht zierlichen MotoCross-Strecke eine tolle und anspruchsvolle IGE Strecke zu zaubern.
Nur mit höher gelegtem BMW Boxer Motor möglich!

Am Samstag Nacht wurde zur Feier des 20ten IGE Laufes auf dieser Strecke ein erstklassiges Feuerwerk in die dunkle Nacht gezündet. Bis auf den vielen Staub, der nach den Läufen alles bedeckte, war es eine total klasse Sache.
Jörg´s HPN im Zweikampf

Am 26. / 27. April findet der zweite Lauf dieser Serie in Rottleben, beim MSC Barbarossa , statt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten